Sonntag, Oktober 24, 2021

Absage Stallweihnacht auf dem Forlenhof - KW 50 / 2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Wegen der Corona-Pandemie werden auch bei diesem Weihnachtsfest Gottesdienste nicht wie gewohnt stattfinden. Ein Weihnachten im Stall, es wäre die 15. Veranstaltung an Heiligabend auf dem Forlenhof gewesen, lässt sich unter den aktuellen Auflagen weder planen noch durchführen. Wir haben uns daher zur Absage entschieden:

Weiterlesen: Absage Stallweihnacht auf dem Forlenhof - KW 50 / 2020

Über 27.000 € gespendet - KW 49 / 2020

Rund 30 Termine hat das Jahresprogramm 2019 des Vereins für Dialog, Integration und Freundschaft (DIF) Waghäusel beinhaltet.

Doch am Jahresende 2020 werden es coronabedingt weitaus weniger sein, da die meisten geplanten Veranstaltungen ausfallen mussten, etwa das große regionale Benefiz-Multikultifest. Auch der Neujahrsempfang für die Bevölkerung 2021 kommt unter die Räder.

Weiterlesen: Über 27.000 € gespendet - KW 49 / 2020

Alles Gute zum ersten Advent - KW 48 / 20


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir wünschen euch allen schöne,  besinnliche und glückliche Adventstage mit gemütlichen Abenden,

vor allem Gesundheit und Wohlergehen im restlichen Jahr 2020 und uns allen ein baldiges Ende der Corona-Zeiten mit allen Einschränkungen.

Weiterlesen: Alles Gute zum ersten Advent - KW 48 / 20

Vorstellung Serpil Yilmaz - KW 47 / 20

In regelmäßigen Abständen stellt der Verein für Dialog, Integration und Freundschaft (DIF) Waghäusel seine Mitglieder und Mitstreiter(innen) vor, auf die er sehr stolz ist. Diese legen auch dar, warum sie im Integrationsverein mitarbeiten und was ihre Ziele sind. Vielleicht lässt sich dadurch der/die eine oder andere für eine Mitarbeit im DIF gewinnen.

Heute stellen wir unser Vorstandsmitglied Serpil Yilmaz vor:

Weiterlesen: Vorstellung Serpil Yilmaz - KW 47 / 20

Geschichte der Gastarbeiter in Waghäusel: Emel Baz - KW 45 & 46 / 20


Die Geschichte der „Gastarbeiter“ in der Bundesrepublik ist fast so alt wie der Staat selbst. In den 1950er Jahren fehlten in Deutschland viele Arbeitskräfte, deshalb warb die Regierung im Ausland Arbeitnehmer an. Ja, sie kamen auf Ersuchen der Deutschen, um hier – mit den Einheimischen - das Wirtschaftswunder zu vollbringen.

1973 kam Emel Baz als 18-jähriges Mädchen mit dem Koffer in die Bundesrepublik, um bei der Firma Siemens in Bruchsal zu arbeiten.

Weiterlesen: Geschichte der Gastarbeiter in Waghäusel: Emel Baz - KW 45 & 46 / 20

Scroll to top