Samstag, Februar 04, 2023

Pflegeeinsatz am Kohlplattenschlag - BNN 18.10.2011

Nein – es hat nicht gebrannt. Die Feuerwehr Graben hat die Juna-Initiative (Jugend und Naturschutz) jetzt unterstützt und die zahlreichen jungen Helfer mit dem Schlauchboot auf die Inseln des ehemaligen Baggersees Kohlplattenschlag gefahren. Es mussten wieder dringend Rohböden hergestellt und Amphibientümpel angelegt und erweitert werden. Der größte Natuschutz-Event des Jahres im Landkreis Karlsruhe wurde organisiert vom FV Gnatschko und vom BUND Bruhrain.

Weiterlesen: Pflegeeinsatz am Kohlplattenschlag - BNN 18.10.2011

Wer Hass sät, wird Gewalt ernten - BNN 27.07.2011

Integrationsverein meldet sich zu Wort

Waghäusel (ber). Zu den Ereignissen in Norwegen, dem Bombenanschlag in Oslo und dem Massaker auf der Insel Utoya, hat sich der "Verein für Dialog, Integration und Freundschaft", kurz Integrationsverein genannt, zu Wort gemeldet. "Erschüttert" zeigt sich die Vorsitzende Ebru Baz, für die es eindeutige Zusammenhänge zwischen der "Aussaat von Hass und der Ernte von Gewalt" gibt:

Weiterlesen: Wer Hass sät, wird Gewalt ernten - BNN 27.07.2011

1.500 Euro an Spenden übergeben - Wochenblatt 01.06.2011

Waghäusel. Der erst zwei Jahre alte „Verein für Dialog, Integration und Freundschaft Waghäusel“, kurz Integrationsverein genannt und so bekannt, will Gutes in mehrfacher Hinsicht tun. So verfolgt er nicht nur offensiv und konsequent seine Ziele, wie sie der Name ausweist. Die Aktivisten wollen auch dort Hilfe leisten, wo diese dringend notwendig ist: in Deutschland, Europa und fernen Ländern. Den Erlös des Waghäuseler Benefiz-Hoffest der Kulturen“ stellte der Integrationsverein zwei Organisationen und Einrichtungen zur Verfügung.

Weiterlesen: 1.500 Euro an Spenden übergeben - Wochenblatt 01.06.2011

Grenzüberschreitendes, gemeinsames Fest der Kulturen - Rhein Neckar-Zeitung - 22.06.2011

Der „Verein für Dialog, Integration und Freundschaft“ in Waghäusel, kurz Integrationsverein DIF genannt, hatte am vergangenen Sonntag zum dritten Mal zu einem internationalen Integrationsfest geladen, das trotz durchwachsenen Wetters viel Zuspruch aus der ganzen Region erfuhr. Der rührige Verein um die 31-jährige CDU-Stadträtin Ebru Baz nennt als seine Ziele „die Förderung der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund sowie das bürgerschaftliche Engagement in der Region“. Außerdem wollen die Aktivisten dazu beitragen „dass das gesellschaftliche Zusammenleben verschiedener Kulturen auch überörtlich weiter verbessert wird“.

Weiterlesen: Grenzüberschreitendes, gemeinsames Fest der Kulturen - Rhein Neckar-Zeitung - 22.06.2011

"Am Ziel sind wir erst, wenn wir keinen Integrationsverein mehr brauchen" - Wochenblatt - 17.05.2011

Größtes Integrationsfest in der Region/ Waghäuseler Benefizveranstaltung litt unter dem Regen

Waghäusel (ber). Kräftigen Regenschauer mussten die Verantwortlichen hinnehmen, und das gleich drei Mal im Laufe des Nachmittags. Das unerbittliche Nass von oben führte dazu, dass weniger Besucher als in den Vorjahren zu verzeichnen waren. Immerhin: Zum siebenstündigen "Benefizhoffest der Kulturen" kamen 2011 so zwischen 400 und 500 Gäste. "Trotz des Wetters, das uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, ist unser Vorhaben gelungen, das größte internationale Integrationsfest der Region auf die Beine zu stellen, um bei Musik, Tanz, Comedy und internationaler Küche sich näher zu kommen", resümierte die Vorsitzende des Integrationsvereins Waghäusel, Ebru Baz.

Weiterlesen: "Am Ziel sind wir erst, wenn wir keinen Integrationsverein mehr brauchen" - Wochenblatt - 17.05.2011

Scroll to top