Dienstag, Oktober 20, 2020

Kooperation mit der Bundesagentur - BNN 2. Januar 2013 / Wochenblatt 09. Januar 2013

Informativ und konstruktiv war das Gespräch, zu dem der Integrationsverein die erfahrenen und versierten Berufsberater bei der Bundesagentur für Arbeit, Herrn Jonait und Frau Münch, eingeladen hatten. Mit einem „Beratungskonzept“ will nämlich der Integrationsverein Waghäusel die künftigen Schulabgänger unterstützen, besonders Schulabgänger mit Migrationshintergrund. Inzwischen hat sich eine Projektgruppe unter dem Vorsitz von Özgur Sahin gebildet.

Viele Jugendliche sind sich am Ende ihrer Schulzeit unsicher, welchen Weg sie einschlagen sol-len. Sollen sie eine Ausbildung anfangen oder sollen sie sich schulisch weiterbilden? Welche der vielen schulischen Möglichkeiten sind dann wahrzunehmen? Inzwischen hat der Integrationsverein an einigen solcher Beratungsgesprächen teilgenommen und Erfahrungen gesammelt. Dabei habe sich herausgestellt: Unsichere Jugendliche brauchen Ansprechpartner, die unbürokra-tisch, flexibel und locker arbeiten, Verständnis zeigen und eine partnerschaftliche Ebene suchen.

Bei dem Gespräch mit den Berufsberatern ging es darum, wie die Beratung des DIF konkret aussehen könnte, welche Schulabgänger welcher Schulen in Frage kommen (Schwerpunkt soll die Hauptschule sein), welche Berücksichtigungen die Schullandschaft verlangt, wie die Suche nach Arbeitsplätzen und die Mithilfe gestaltet werden kann.

Hier der Originalbericht

Scroll to top