Montag, März 01, 2021

Bundespreis für Waghäuseler DIF - KW 03 & 04 / 21

Große Freude in Waghäusel und besonders beim „Verein für Dialog, Integration und Freundschaft“ (DIF). Für sein Projekt „Benefizfest der Kulturen“ hat der Integrationsverein beim bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2020“ einen beachtlichen Preis von 2.000 Euro erhalten.

Verantwortlich für diese Entscheidung ist das „Bündnis für Demokratie und Toleranz“, eine Untergliederung der Bundeszentrale für politische Bildung in Berlin.

2021 kw03 04 640
Zu den ersten Gratulanten gehört Oberbürgermeister Walter Heiler. Die ursprünglich vorgesehene offizielle Preisverleihung muss wegen der Corona-Pandemie verschoben werden.

Von der Jury, die Einsendungen aus allen Bundesländern bewertete, wurde das Waghäuseler Projekt als „vorbildlich“ eingestuft. Je nach Wetterlage waren es in den zurückliegenden 12 Jahren schon bis zu 2.000 Gästen jährlich, die dem Verein ihre Aufwartung machen und das große regionale Multikulti-Fest besuchten.

Mit Stolz verweisen die Mitglieder darauf, dass es sich um den ersten und wohl einzige Integrationsverein in ganz Deutschland handelt, der nicht nur für eine bestimmte ethnische Gruppe, sondern religions- und parteiübergreifend für alle Nationen offensteht – und der ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis arbeitet. Im Verein ist ein gutes Dutzend Herkunftsländer vertreten.

Der Wettbewerb wird jedes Jahr vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ ausgeschrieben. Wie es heißt, fördert und stärkt er „zivilgesellschaftliches, demokratieförderndes Engagement und ermöglicht Partizipation.“

„Für den Wettbewerb suchen wir jedes Jahr vorbildliche und nachahmbare zivilgesellschaftliche Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet, die sich in den Themenfeldern des BfDT bewegen: Demokratie, Toleranz, Integration, Gewaltprävention, Extremismus, Antisemitismus. Dabei soll insbesondere die Vielfalt des zivilgesellschaftlichen Engagements im Vordergrund stehen“, schreibt das Bündnis.

Den stolzen Gewinner erhalten Preisgeld und ein zweitägiges Workshop-Angebot.

Ziel des „BfDT“ ist es, wie es auf deren Homepage heißt, das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz im Land sichtbar zu machen und möglichst viele Mitbürger zum Einsatz für die Demokratie zu ermutigen und anzuregen.

Dem bundesweiten Bündnis für Demokratie und Toleranz hat sich in den letzten Jahren eine Vielzahl von Organisationen angeschlossen - von großen Verbänden bis hin zu kleinen Aktionsgruppen und kleinsten Initiativen.

Zu den Aktivitäten gehören, den Einsatz für Demokratie und Toleranz – und gegen Extremismus und Gewalt - zu sammeln, zu bündeln, zu vernetzen und ihm eine größere Resonanz in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Das BfDT ist damit nach seiner Aufgabenstellung bundesweiter Ansprechpartner und Impulsgeber der Zivilgesellschaft in allen Feldern der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung.

Scroll to top